Junge Union verurteilt Auftritt des Türkischen Justizministers in Gaggenau

Die Junge Union Rastatt setzt sich seit Jahrzehnten für eine freiheitlich-demokratische und rechtsstaatliche Gesellschaft auf Basis des Grundgesetzes ein. Wir halten deshalb nichts davon, wenn offizielle türkische Regierungsvertreter oder gar Minister in unserer Stadt für die Einführung einer autoritären Erdogan-Präsidialdiktatur werben. Wir wollen nicht, dass unter dem Deckmantel der Versammlungsfreiheit innenpolitische Konflikte anderer Länder auf unseren Straßen oder in unseren Festhallen aus

Stammtisch mit Jonathan Bergötz

Am vergangenen Freitag hat sich der Kreisverband Rastatt der Jungen Union die Gelegenheit mit Jonathan Bergötz, einem Landesvorstandsmitglied der Europa-Union Baden-Württemberg, zum Thema „QUO VADIS EUROPA? ZWISCHEN FLÜCHTLINGSKRISE, FREIHANDELSABKOMMEN UND STAATENVERSCHULDUNG“ in Gespräch zu kommen

JU Vorsitzender Thorsten Trey bestätigt

Einiges ist passiert beim Kreisverband Rastatt der Jungen Union in den letzten Jahren. Dies wurde spätestens durch den Vorstandsbericht des Vorsitzenden Thorsten Trey an der jüngsten Mitgliederversammlung in seiner Heimat Sinzheim deutlich. Auch noch am Tag der Versammlung waren die Jugendlichen im Landkreis unterwegs. Sie hatten sich auf der Baustelle über den Rastatter Tunnel informiert. Dies ist einer der Besuche, die auf Treys Terminliste stand. "Wir informieren uns vor Ort, damit wir uns an

Landtagsabgeordnete zu sein ist kein Hobby

Mit völligem Unverständnis reagiert der Kreisverband Rastatt der Jungen Union auf die jüngste Pressemitteilung der GRÜNEN-Landtagsabgeordneten Kirstin Lehnig, nach der sie schon wenige Wochen nach Amtsantritt ihr Mandat für den Wahlkreis Rastatt zurückgibt. „Mit ihrer Kandidatur für ein solches Amt in einem Hauptberuflichen-Parlament versprach Frau Lehnig sich für unseren Wahlkreis einzusetzen. Ein solches Mandat ist kein Hobby, das ich heute ausüben kann und morgen sein lasse, wenn sich eine be

Wir trauern

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen JU Mitgliedes Burkhard Herzig erhalten. Herr Herzig war ein sehr engagiertes CDU-Mitglied, insbesondere auch für die Junge Union in den Jahren 1964 bis 1975. Von 1973 bis 1975 war er als Landesvorsitzender der JU Baden-Württemberg ehrenamtlich tätig.

Weitere Neuigkeiten laden